Krankenhaus Maria Hilf Warstein setzt auf Nachwuchs

Veröffentlicht am Samstag, 20. April 2019

Krankenhaus Maria Hilf Warstein setzt auf Nachwuchs

Wie schmerzhaft das Fehlen von Fachkräften sein kann, haben die Verantwortlichen des Warsteiner Krankenhauses Maria Hilf erst Anfang April durch die Schließung ihrer Geburtshilfestation erfahren, weil es keinen Nachfolger als Belegarzt für Frauenarzt Dr. Heiner Hölting gibt. Gegen den Ärztemangel kann die Maria Hilf-Geschäftsführung ktiv nichts tun, wohl aber gegen den Mangel an examiniertem Pflegepersonal. Daher hat man nun beschlossen, sich nach über 30-jähriger Unterbrechung zurückzumelden auf dem Ausbildungsmarkt für Gesundheits- und Krankheitspflege. Schon in diesem Jahr – ab dem 1. Oktober – soll in Kooperation mit der LWLAkademie Lippstadt, die den theoretischen Teil übernehmen wird, eigenes, über drei Jahre examiniertes Pflegepersonal ausgebildet werden. Jetzt hofft man bei Maria Hilf auf einen Schreibtisch voller Bewerbungen, damit das Warsteiner Krankenhaus künftig auf den eigenen Nachwuchs bauen kann. Viel Erfolg!

VON JENS HIPPE

Weitere Neuigkeiten

Erfahren Sie Neuheiten aus dem Maria Hilf Krankenhaus

Alle Neuigkeiten ansehen
Patienten & Besucher

Sie planen einen Besuch im Krankenhaus. Informieren Sie sich und melden sich vorab an!

Karriere

Das Krankenhaus Maria Hilf Warstein ist ein Haus der Grundversorgung mit 138 Planbetten, mit den Hauptfachabteilungen Innere Medizin und Chirurgie sowie 2 Belegbetten HNO. Angeschlossen an unser Krankenhaus ist ein medizinisches Versorgungszentrum.